French English

 





 

 

 

 

Beförderungs- und Reservierungsbedingungen bei Condor Ferries

 

 

A - Beförderungsbedingungen

PRÄAMBEL

Alle Passagiere sowie ihr Gepäck und ihre Fahrzeuge werden gemäß den „Allgemeinen Bedingungen und Sonderbedingungen für Seebeförderung und Seetransportreservierungen“ (nachfolgend auch mit der Abkürzung CGPTR bezeichnet) von Condor Ferries (nachfolgend auch als die „Gesellschaft“ bezeichnet) befördert. Diese Bedingungen sind Bestandteil des Beförderungs- und Reservierungsvertrags und gelten von den Passagieren sowohl in ihrem Namen als auch in dem der mit ihnen reisenden Personen, der Eigentümer des Gepäcks, der Papiere, Fahrzeuge oder anderen transportierten Güter als akzeptiert und gebilligt. Die Passagiere und mit ihnen reisende Personen sowie die Eigentümer des Gepäcks, der Papiere, Fahrzeuge oder aller anderen, transportierten Güter bestätigen, die CGPTR vor ihrer Akzeptierung zur Kenntnis genommen zu haben.
In jedem Fall werden diese CGPTR allen betroffenen Personen in den Büros der Gesellschaft, im Internet oder auf einfache Anfrage zur Verfügung gestellt. Der Begriff „Passagier“ bezeichnet jede Person, die das Ticket akzeptiert, erhält oder nutzt oder mit diesem Ticket reist.
Vor allem muss zur Kenntnis genommen werden, dass:


A. Die Klauseln des Athener Übereinkommens von 1974 über die Beförderung von Reisenden und ihrem Gepäck auf See (wenn nötig vervollständigt durch die Verordnung von 1998 über die Beförderung von Reisenden und ihrem Gepäck auf See – Schifffahrtsgesellschaften des Vereinigten Königreichs) gehören zu den Beförderungsbedingungen von Condor Limited über die Beförderung von Reisenden, ihrem Gepäck und ihren Fahrzeugen auf See.
Dieses Übereinkommen begrenzt die Haftung der Gesellschaft bei Tod oder Personenschäden, Verlust oder Schaden an Gütern (einschließlich Fahrzeugen) unter verschiedenen Umständen und beinhaltet die Sonderbedingungen für Wertgegenstände. Außerdem legt dieses Übereinkommen fest, dass das Gepäck als schadlos geliefert gilt, wenn die Gesellschaft oder die entsprechende betroffene Beförderungsgesellschaft keine schriftliche Mitteilung erhalten hat.
(i) im Fall sichtbaren Schäden, vor oder im Augenblick des Aussteigen oder der Wiederaushändigung, oder
(ii) bei unsichtbaren Schäden oder Verlust, innerhalb von 15 Tagen nach dem Datum des Aussteigens oder der Wiederaushändigung oder nach dem Datum, zu dem die Wiederaushändigung stattfinden hätte sollen. In den anderen Fällen kann die Gesellschaft sich für eine etwaige Entschädigung entscheiden, deren Höhe die Kosten des nicht genutzten Teils des Tickets nicht übersteigen kann.


B. Bei Störungen, Verspätung oder Annullierung der Leistungen aus Gründen, die nicht im Einflussbereich der Gesellschaft liegen, kann diese nicht für dadurch entstehende Kosten oder Konsequenzen haftbar gemacht werden; es erfolgt keine Rückzahlung für von einer anderen Beförderungsgesellschaft transportierte Passagiere und / oder Begleiter und / oder Fahrzeuge.

 

C. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, einem Passagier den Zutritt zum Schiff zu verweigern, wenn er nach Meinung der Gesellschaft den guten Ablauf der Reise beeinträchtigen oder eine Gefahr für die Sicherheit des Schiffs und seines Personals, der Passagiere und Begleiter oder transportierten Güter darstellen könnte. In diesem Fall kann die Gesellschaft nicht für Zusatzkosten oder andere Konsequenzen haftbar gemacht werden. Allgemein können gegen die Gesellschaft in dieser Hinsicht keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

 

VERBOTENE ARTIKEL
Das Gesetz (Änderung) von 1979 der Handelsmarine zu VERBOTENEN WAREN (gefährlichen Waren) verbietet die Beförderung bestimmter Waren wie explosiven Substanzen, Gas, radioaktiven oder magnetischen Materialien, Notfallraketen, Feuerwerksraketen, chemischen Substanzen, Aerosolen, etc.

 

MINDERJÄHRIGE
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen, eines Elternteils oder eines Vormundes an Bord gehen. Die Eltern oder Vormünder minderjähriger, nicht für mündig erklärter Kinder / Jugendliche über 16 Jahre, die allein reisen, müssen spätestens bevor diese Kinder / Jugendliche das Schiff betreten, die Person(en) angeben, die sie im Ankunftshafen abholt(-en). Die für das Betreten des Schiffs / die Ausreise notwendigen Dokumente müssen zuvor am Ablegehafen ausgefüllt werden.

 

PERSONEN MIT VERMINDERTER MOBILITÄT
Personen mit verminderter Mobilität haben zu allen für die Passagiere vorgesehenen Teilen des Schiffs Zugang, jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Gestaltung der jeweiligen Bereiche und die technischen Vorgaben des Schiffs dies ermöglichen und das Personal, das ihnen helfen oder sie unterstützen kann, verfügbar ist.
Aus technischen Gründen und damit eine bessere Betreuung der Personen mit verminderter Mobilität gewährleistet werden kann, müssen uns diese Personen bei der Reservierung angeben, ob Hilfe für das Betreten des Schiffs notwendig ist.

 

MEDIZINISCHE VORAUSSETZUNGEN UND SCHWANGERE FRAUEN

Bei ungünstigen Wetterbedingungen auf dem Meer zu reisen kann Stress verursachen und für gesundheitlich geschwächte Personen oder Personen mit instabilem Gesundheitszustand unangenehm und sogar risikoreich sein. Personen mit Herzproblemen oder Personen, die Herzprobleme haben könnten, Passagieren in medizinischer Behandlung und Frauen mit einer Risikoschwangerschaft wird sehr dazu geraten, vor ihrer Reise ihren Arzt um Rat zu fragen.
Für schwangere Frauen wird ab der 28. Schwangerschaftswoche für Schiffsreisen ein ärztliches Attest gefordert, das speziell bestätigt, dass für sie kein Risiko besteht.

 

TIERE
Tiere, außer zugelassene Blindenhunde, sind an Bord im Passagierbereich verboten.

Alle beförderten Tiere, auch diejenigen, die in der Verordnung von 1999 (England) zur Reiseplanung für Begleittiere genannt sind (richtungsweisende Modalitäten) (PETS) müssen in einem Fahrzeug oder in einem vom Eigentümer gestellten Käfig, der den gesetzlichen Vorschriften entspricht, reisen. Keinesfalls dürfen sie vom Verladen bis zum Entladen das Fahrzeug oder den den Tieren vorbehaltenen Bereich verlassen.
Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, vor dem Verladen alle Dokumente des Eigentümers zum beförderten Tier zu fordern.
Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, dem Eigentümer, seinem Tier und den Begleitern den Zugang zum Schiff zu verweigern, ohne dass ihnen das ein Recht auf irgendeine Entschädigung oder die Rückzahlung ihrer Reise geben würde.
- bei Weigerung, sich dieser vorherigen Prüfung zu unterziehen oder wenn die vorstehend

  genannten Dokumente unvollständig sind,
- bei Weigerung, die Sicherheitsvorschriften einzuhalten oder wenn keine Ausrüstung

  vorhanden ist, um möglichem Schaden an Personen oder Gütern vorzubeugen,
- bei offensichtlicher Gefährlichkeit des Tiers für beförderte Personen oder Güter.


Die Gesellschaft behält den Ticketpreis in diesem Fall vollständig ein.
Die vorherige Prüfung durch die Gesellschaft bedeutet nicht, dass die Dokumente des Eigentümers des beförderten Tieres der geltenden Gesetzgebung, den Versicherungsvorschriften und allgemein allen Verwaltungs- und Gesundheitsformalitäten, die bei der Verschiffung für die Haltung, Betreuung und die Beförderung dieses Tieres gefordert werden, entsprechen.
Allgemein kümmern sich die Eigentümer persönlich um alle Vorschriften, vor allem um die Gesundheitsvorschriften, die polizeilichen Vorschriften und alle anderen geltenden Vorschriften, vor allem zum Besitz, zur Haltung, zur Beförderung... von Tieren, die sie temporär beaufsichtigen oder besitzen. Außerdem kümmern sie sich persönlich um etwaige Versicherungen bezüglich des Haltens, der Beaufsichtigung und der Beförderung ihrer Tiere.
Wenn das Schiff einmal auf hoher See ist, muss der Kapitän des Schiffs zuvor den Zugang zum Fahrzeugdeck oder zu dem den Tieren vorbehaltenen Bereich des Schiffs unter Begleitung genehmigen. Wenn das Schiff einmal auf hoher See ist, ist es strengstens verboten, das Fahrzeugdeck oder den den Tieren vorbehaltenen Bereich des Schiffs ohne Begleitung zu betreten.
Die Tiere werden nur von ihren Eigentümern beaufsichtigt und überwacht. Die Eigentümer sind von Rechts wegen für jeden Schaden, jede Beschädigung, jede Verletzung durch ihre Tiere an Personal und Gütern der Gesellschaft und den Passagieren, ihren Begleitern und anderen transportierten Gütern verantwortlich.
Die Eigentümer kümmern sich persönlich um das Ver- und Entladen ihrer Tiere in ihrem Käfig. Keinesfalls dürfen die Tiere ihren Käfig während dieser Arbeiten verlassen.
Die Gesellschaft ist für Verlust, Schaden oder Kosten in Verbindung mit der Beförderung von Tieren nicht haftbar, egal wodurch sie verursacht wurden.
Für die Beförderung von Tieren gelten besondere Tarife. Diese finden Sie nachstehend, sie werden in unseren Vertriebsbüros angeschlagen und sind auf einfache Anfrage erhältlich.

 

STÖRUNG DER REISE

Die Gesellschaft kann bei Kursabweichung, die das Schiff zwingt, einen anderen Hafen als den ursprünglichen Zielhafen im Zielland anzulaufen, nicht haftbar gemacht werden.

 

B – Allgemeine Anmerkungen

 

FORMALITÄTEN & REISEPASS

Alle Reisenden kümmern sich persönlich um die Polizei-, Zoll oder Gesundheitsformalitäten für die Reise und ihre Beförderung. Die Durchführung der Formalitäten und die daraus resultierenden Kosten sind allein Sache des Kunden.
Die Reisenden deutscher Nationalität (Erwachsene und Minderjährige), müssen die von den Polizei-, Zoll- oder Gesundheitsbehörden für die Reise geforderten, ordnungsgemäßen Dokumente besitzen. Die Durchführung der Formalitäten und die daraus resultierenden Kosten sind allein Sache des Kunden.


Ohne dass die Vollständigkeit der nachfolgenden Liste garantiert werden könnte und unter Vorbehalt des Absatzes 1 dieses Abschnitts gilt:
Für Reisen auf die Kanalinseln und nach Großbritannien wird von deutschen Staatsbürgern vor allem Folgendes gefordert:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • bei allein reisenden, minderjährigen Kindern eine Ausreiseerlaubnis der Eltern (Informationen im Rathaus erhältlich)
  • für die Staatsbürger einiger Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft sind Visa erforderlich

Der Führerschein stellt für die Polizeibehörden keinen gültigen Identitätsnachweis dar.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, Ihre Identitätsunterlagen vor Betreten des Schiffs zu überprüfen, ohne dass dadurch die Konformität der Dokumente der Reisenden bestätigt würde. Hierbei behält die Gesellschaft sich das Recht vor, jeder Person, die keine ordnungsgemäßen Dokumente zum Betreten des Schiffs oder für den Aufenthalt am angegebenen Bestimmungsort besitzt oder sich weigert, diese vorzulegen, den Zutritt zum Schiff zu verweigern. Eine solche Weigerung kann kein Recht auf eine Entschädigung oder die Rückzahlung ihrer Reise führen. Die Gesellschaft behält den Ticketpreis in diesem Fall vollständig ein.

Die Gesellschaft muss keinesfalls die Annullierungskosten tragen, die durch die Weigerung, die für die Einreise in das Land nötigen Dokumente vorzulegen, oder die Tatsache, dass diese verspätet vorgelegt werden, entstehen.

 

VERSICHERUNG

Die Passagiere müssen darauf achten, dass sie selbst, ihr Fahrzeug, ihr Gepäck und ihre Tiere ordnungsgemäß versichert sind, bevor sie diese Bedingungen akzeptieren. Unter dem Vorbehalt der Bestimmungen des Athener Übereinkommens kann die Gesellschaft nicht für Verluste, Schäden oder Kosten haftbar gemacht werden, die durch die Unanwendbarkeit oder die Unangemessenheit eines Versicherungsschutzes an oder gegenüber Gepäck oder Passagieren bei Schaden, Verlust (inklusive Tod, Krankheit oder Körperschaden an Tieren), Gewahrsam, Beschädigung, Verspätung, verspäteter Lieferung oder Nichtlieferung aus irgendeinem Grund entstehen.

 

DIE CHECK-IN-FRISTEN

Es ist entscheidend, dass die Autofahrer und nicht motorisierten Passagiere vor den nachstehend genannten Fristen einchecken. Autofahrer müssen spätestens eine Stunde vor dem auf dem Ticket angegebenen Ablegezeitpunkt einchecken und nicht motorisierte Passagiere 40 Minuten vor der auf dem Ticket angegebenen Ablegezeit. Wenn Sie nach der vorstehend angegebenen Mindestfrist erscheinen, können wir Ihre Buchung nicht mehr garantieren.

Eine Verspätung beim Check-in gilt als Annullierung durch die Passagiere und kann zu keiner Rückzahlung führen. Die Gesellschaft behält dann den Ticketpreis und gegebenenfalls den Preis des Aufenthalts vollständig ein.

 

AUSLAUFZEITEN
Die tatsächlichen Auslaufzeiten können durch die Gezeiten oder andere Faktoren von den angegebenen Auslaufzeiten abweichen. Beziehen Sie sich immer auf die auf Ihrem Ticket angegebenen Zeiten.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, das Auslaufen ohne Vorankündigung und aus Gründen, die nicht im Einflussbereich der Gesellschaft liegen, zu verschieben. Wenn es uns unmöglich ist, den Schnell-Fährdienst zu erfüllen, werden die Passagiere und/oder Fahrzeuge, für die eine Reservierung vorliegt, auf die nächstverfügbare Fahrt von Condor Ferries umgebucht.

Wichtig: Wegen des Ablaufs am Hafen kann es sein, dass die Schiffe bis zu 10 Minuten vor oder nach der angegebenen Abfahrtszeit auslaufen müssen. Bei allen angegebenen Uhrzeiten handelt es sich um die Ortszeit. In Abhängigkeit von den Gezeiten kann es sein, dass die Reihenfolge der Stopps in Guernsey oder Jersey umgekehrt wird. Bitte überprüfen Sie die Auslaufzeiten auf Ihren Tickets.

Kontrolle: Die Gesellschaft kann nicht für Verspätungen durch die verschiedenen Kontrollen (Dokumente, Durchsuchung von Fahrzeugen, Gepäck und Passagieren) durch die Polizei- oder Zollbehörden oder die Kontrollen in Anwendung dieser CGPTR verantwortlich gemacht werden.

 

REISEANSCHLÜSSE SEE - BAHN

Für Anschlüsse an das Schienennetz oder sonstige Anschlüsse muss der Kunde einen Zeitraum von 2 Stunden bei der Ankunft bzw. Abreise in Saint-Malo vorsehen.

 

PERSÖNLICHES GEPÄCK

Nicht motorisierte Passagiere dürfen ohne Aufpreis bis zu 15 kg Gepäck mitführen. Darüber hinausgehendes Gepäck wird in Abhängigkeit vom verfügbaren Platz gegen einen Aufpreis akzeptiert. CAMPINGausrüstung, MUSIKinstrumente, Ausrüstung, DIE FUNKWELLEN AUSSTRAHLT oder FILM-Material, WARENMUSTER, SURFBRETTER und WINDSURFBRETTER und mit diesen Tätigkeiten in Verbindung stehende Ausrüstung kosten einen Aufpreis nach der Kargopreisliste. Passagiere, die die Option „Tagesfahrt“ gewählt haben, dürfen nur Handgepäck mitführen. Das Gepäck muss mit einem Etikett versehen sein, auf dem die Daten und die Identität des Eigentümers und der Zielort angegeben sind.

 

KUNDENSERVICE

Wenn Sie uns Kommentare oder Reklamationen zu Ihrer Reise an Bord von Schiffen unserer Gesellschaft mitteilen wollen, informieren Sie bitte die Bordmannschaft der Schiffe oder die Hafenverwaltung, damit sie die von Ihnen angeführten Punkte korrigieren können. Wenn wir die erwähnten Probleme nicht lösen und Sie nicht vollständig zufrieden stellen können, schreiben Sie bitte innerhalb von 28 Tagen nach Ihrer Rückkehr an den Kundenservice: Condor Ferries, Terminal Ferry du Naye, BP 99, 35412 St-Malo, Frankreich. Bitte geben Sie uns die Referenz Ihrer Reservierung an und beschreiben Sie uns die Gründe Ihrer Unzufriedenheit im Detail, damit wir umfassende Nachforschungen anstellen können.

 

C – Reservierungsbedingungen
 

RESERVERUNGEN UND ZAHLUNG

Sie können am Schalter, per Telefon, per Internet oder auf dem Postweg reservieren.

Sie können mit Hilfe aller gebräuchlichen Zahlungsmittel in Euro zahlen: Bargeld (nur am Schalter), Bankkarte, Scheck (ausgestellt auf Condor Ferries – BP 99 – 35412 St.-Malo Cedex – Frankreich mit Vermerk der Reservierungs-Nr.).

Bei Fernreservierungen kann eine Option bis zu 8 Tage ab dem Reservierungsdatum aufrecht erhalten werden. Nach dieser Frist werden diese Reservierungen annulliert. Die Zahlung per Bankscheck muss mindestens 10 Tage vor dem Abfahrtsdatum bei uns eingehen.

 

ANNULLIERUNGEN

Bei Annullierungen mehr als 30 Tage vor Abfahrt erstattet die Gesellschaft die gezahlten Summen abzüglich einer in den am Tag der Reservierung geltenden Preisbedingungen angegebenen Summe zurück.
29 bis 14 Tage vor der Abfahrt belaufen sich die Kosten auf 25 % der Gesamtsumme der Reservierung. 13 Tage bis 48 Stunden vor der Abreise belaufen sie sich auf 50 % des Gesamtbetrags und für eine Stornierung in weniger als 48 h vor der geplanten Abreise auf 75 %.
Wenn die Passagiere ihre Reservierung nicht annullieren oder am Tag der Abfahrt zur angegebenen Zeit nicht erscheinen, werden die Strafen nach folgenden Modalitäten berechnet:

  • Für 1 Hin- und Rückfahrt, wenn diese an zwei unterschiedlichen Tagen stattfinden:                                                                                                                       Im Fall des Nichterscheinens bei einer Überfahrt wird diese automatisch storniert; die Kosten belaufen sich auf 100 % dieser Strecke. Die Preisbedingungen finden Sie weiter unten, sie sind in unseren Vertriebsbüros angeschlagen und auf einfache Anfrage erhältlich.
  • Für 1 Hin- und Rückfahrt an einem Tag:                                                                  Wenn Sie nicht zur Hinfahrt erscheinen, wird die Rückfahrt automatisch annulliert. Die Kosten belaufen sich auf 100 % der Gesamtsumme der Reservierung.

 

ÄNDERUNGEN

Jede Änderung des Beförderungstickets (Datum, Uhrzeit, Dauer des Aufenthalts oder Verringerung der Passagierzahl) wird nach einer speziellen Preisliste in Rechnung gestellt (siehe unten), die auch in unseren Vertriebsbüros ausgehängt wird oder auf einfache Anfrage an Condor Ferries – BP 99 – 35412 St-Malo Cedex – Frankreich erhältlich ist.
Der Änderungsantrag muss mindestens 2 Stunden vor der ursprünglich vorgesehenen Abfahrtszeit erfolgen.

 

BEFÖRDERUNGSKOSTEN

Die Beförderungspreise beinhalten die Hafengebühren. Jedoch sind die Zollgebühren, Konsumsteuern oder anderen Steuern und Gebühren vom Passagier zu tragen.
Der Ticketpreis wird vor allem in Abhängigkeit vom Kraftstoffpreis, der Währung und der Parität der Währungen, dem Datum und der Uhrzeit der Abfahrt und Ankunft, dem Reservierungsdatum etc. berechnet. Ohne Reservierung können die Preise nicht garantiert werden.

Nach Herausgabe des Tickets behält die Gesellschaft sich das Recht vor, auf den Ticketpreis die Aufschläge zu den vorstehend aufgeführten Punkten aufzurechnen.

 

KRAFTSTOFFAUFSCHLAG

Aufgrund der Preisschwankungen bei Kraftstoffen wird pro Reise und Person ein Kraftstoffaufschlag eingefordert, der Ihnen bei der Reservierung mitgeteilt wird.

 

ABMESSUNGEN DER PERSONENKRAFTWAGEN UND PREISE
Die Gestaltung des Fahrzeugdecks der Schiffe von Condor Ferries verlangt es, dass die Kunden die Abmessungen ihrer Fahrzeuge und Anhänger/Wohnwägen sowie die Gesamthöhe (inklusive Dachbox) sorgfältig mitteilen. Für Fahrradträger wird immer ein Aufpreis über die gesamte Länge des Fahrzeugs berechnet. Diese Regel gilt für alle Reservierungen über Internet, per Telefon oder über ein Reisebüro oder einen Tour Operator.

Kunden, die die Abmessungen ihrer Fahrzeuge nicht korrekt angegeben haben, müssen den Differenzbetrag vor dem Ablegen zahlen. Bei besonders ausgelasteten Reisen kann das Verladen bei Angabe unkorrekter Fahrzeuginformationen verweigert werden.
Die angegebenen Tarife gelten nur für privat genutzte Fahrzeuge und nicht für kommerziell genutzte Fahrzeuge.
Alle für den Warentransport bestimmten Fahrzeuge müssen die Transportgebühren gemäß den Import-/Export-Vorschriften und den Zollvorschriften zahlen.

 

KOMMERZIELL GENUTZTE FAHRZEUGE UND WAREN

Die angegebenen Preise betreffen nur nicht-kommerziell genutzte Fahrzeuge und keinesfalls Fahrzeuge mit Bordwänden oder andere Fahrzeuge zum Transport für Waren, inklusive Hausrat und Haushaltswaren. Es sind extra Tarife anzuwenden. In Privatfahrzeugen oder in persönlichem Gepäck transportierte Handelsgüter müssen der Gesellschaft unbedingt beim Check-in und vor dem Transit gemeldet werden.
HINWEIS: Passagiere, die mit Handelsgütern in ihren privaten Fahrzeugen oder Hausrat in ihrem persönlichen Gepäck reisen, für die bestimmte Dokumente ausgefüllt werden müssen und eine Zollkontrolle nötig ist, müssen die daraus resultierenden Verwaltungskosten sowie die Kosten des Schiffsmanifests zahlen. Die Höhe dieser Kosten ist nachstehend in den Preisbedingungen angegeben, die auch in unseren Vertriebsbüros angeschlagen werden und auf einfache Anfrage hin erhältlich sind.

 

D – Bedingungen für Online-Reservierungen

All diese Bedingungen gelten auch für Online-Reservierungen. Tickets werden nicht ausgestellt.

Nach erfolgter Online-Reservierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestätigung gilt als Beleg. Sie muss unbedingt am Tag der Abfahrt vorgelegt werden.

Die Informationen, die Sie uns gegeben haben, darunter Ihre persönlichen Daten und Bankdaten, werden verschlüsselt übermittelt. So sind Ihre Informationen bei der Übertragung über das Internet kodiert und gesichert.

Reservierungen für Tiere können nicht online erfolgen.

Die auf dieser Internetseite angegebenen Preise beziehen sich auf die Reservierungen, die bei der Abfahrt in Frankreich zu zahlen sind. Wir behalten uns das Recht vor, alle Informationen auf der Internetseite (inklusive Preise und Zeiten) ohne Vorankündigung teilweise oder vollständig zu ändern.

 

E – Sicherheit an Bord

1. Das Gepäck darf die Notausgänge oder den Zugang zur Sicherheitsausrüstung nicht

    blockieren.
2. Bitte beachten Sie auch die Sicherheitsanweisungen und lesen Sie die Sicherheitshinweise

    auf den Anschlägen an den Sammelplätzen und in den Passagierbereichen.
3. Die Passagiere werden angehalten, Kraftstoffaustritt zu vermeiden. Die Benzintanks der 

    Fahrzeuge dürfen maximal bis zu 4 Liter unter dem maximalen Füllstand gefüllt sein.
4. Weder leere noch volle Benzinkanister sind erlaubt.
5. Es ist verboten, während der Überfahrt das Autodeck zu betreten.
6. Es ist verboten, auf dem Autodeck zu rauchen.
7. Für den Komfort der Passagiere ist es verboten, in den Passagiersälen zu rauchen. Nur im Außenbereich darf geraucht werden. GEFÄHRLICHE WAREN, MUNITION sowie FEUERWAFFEN und alle anderen Jagdwaffen und Munitionen müssen bei der Reservierung angegeben werden und dürfen nicht mit an Bord genommen oder am Körper getragen, im Gepäck oder in Ihrem Fahrzeug mitgeführt werden, außer Sie haben eine schriftliche Genehmigung der Gesellschaft erhalten. Diese Gegenstände müssen gemäß den vom Verkehrsministerium vorgegebenen Kriterien transportiert werden. Wenn Sie nicht wissen, ob Ihre Güter als gefährlich gelten, müssen Sie das im Voraus vor der Reise überprüfen; ansonsten kann Ihnen der Zugang zum Schiff verweigert werden. In einem solchen Fall kann die Gesellschaft nicht haftbar gemacht werden. Die Passagiere müssen jede Feuerwaffe, jedes entflammbare oder explosive Produkt, jede Munition und alle gefährlichen Substanzen (wie Notfallraketen, Feuerwerksraketen, Brennspiritus, etc.) beim Check-in melden und den Anweisungen der Gesellschaft zum Verladen dieser Art von Gütern folgen. Es ist absolut verboten, Messer oder andere Verteidigungswaffen, die lähmende Substanzen enthalten (zum Beispiel Gas-Abwehrsprays) mit an Bord zu nehmen.
8. siehe Abschnitt zu Tieren

 

AVIATION & MARITIME SECURITY ACT (LUFTFAHRTS- UND SEE-SICHERHEITSGESETZ)
Das Gesetz von 1990 zur Sicherheit im Luft- und Seetransport (AMSA) im Interesse der Sicherheit und des Schutzes der Passagiere und des Schiffs ist bindend. Die Passagiere und ihre Güter, Fahrzeuge und ihr Gepäck werden aus Gründen der öffentlichen Sicherheit vor Betreten des Schiffs gegebenenfalls von den autorisierten Sicherheitsbehörden durchsucht.

Geltende Preisbedingungen (am 11. September 2012 geschrieben):

Es wird empfohlen, die Preisliste regelmäßig zu konsultieren. Diese Preise können vor allem in Abhängigkeit vom Kraftstoffpreis, der Währung und der Parität der Währungen, dem Datum und der Uhrzeit der Abfahrt und Ankunft, dem Reservierungsdatum etc. variieren. Ohne Reservierung können die Preise nicht garantiert werden.

Nach Herausgabe des Tickets behält die Gesellschaft sich das Recht vor, auf den Ticketpreis die Aufschläge zu den vorstehend aufgeführten Punkten aufzurechnen.

Beförderung von Tieren:

Preise für die Strecken St-Malo - Kanalinseln und St-Malo - Großbritannien

1. Tier: 37,50 € pro Strecke - Jedes weitere Tier: 18,75 € pro Strecke

 

Annullierung

Bei Annullierungen mehr als 30 Tage vor Abfahrt, erstattet die Gesellschaft die gezahlten Beträge abzüglich 18,75 € Gebühr zurück. 29 bis 14 Tage vor der Abfahrt belaufen sich die Kosten auf 25 % der Gesamtsumme der Reservierung. 13 Tage bis 48 Stunden vor der Abreise belaufen sie sich auf 50 % des Gesamtbetrags und auf 75 % für eine Stornierung in weniger als 48 h vor der geplanten Abreise.

Wenn die Passagiere ihre Reservierung nicht annullieren oder am Tag der Abfahrt zur angegebenen Zeit nicht erscheinen, werden die Gebühren nach folgenden Modalitäten berechnet:

- Für 1 Hin- und Rückfahrt, wenn diese an zwei unterschiedlichen Tagen stattfinden:
Im Fall des Nichterscheinens bei einer Überfahrt, wird diese automatisch storniert, die Kosten belaufen sich auf 100 % dieser Strecke.

-Für 1 Hin- und Rückfahrt an einem Tag:
Wenn Sie nicht zur Hinfahrt erscheinen, wird die Rückfahrt automatisch annulliert. Die Kosten belaufen sich auf 100 % der Gesamtsumme der Reservierung.

Der Mindestbetrag für eine Annullierung beträgt auf jeden Fall 18,75 €.

Änderungen

Jede Änderung des Fahrscheins (Datum, Uhrzeit, Dauer des Aufenthalts oder Verringerung der Anzahl der Teilnehmer) bewirkt Änderungskosten in der Höhe von 15,50 €.

Entschädigung bei Verspätungen oder Annullierung

Im Fall einer Verspätung oder Annullierung, die auf ungünstige Witterungsbedingungen zurückzuführen ist, besteht kein Anspruch auf Entschädigung.
Bei Auftreten eines technischen Problems bei einer Reise, bietet Condor Ferries eine Entschädigung für eine Abreiseverspätung von mehr als 4 Stunden, wenn sie diese verschuldet hat und sie nicht auf externe Faktoren wie eine Schließung des Hafens (Gezeitenproblem), Überfüllung des Hafens oder Witterungsbedingungen zurückzuführen ist.

Die Kunden können am Tag der Reise im Hafen ein Formular zur Meldung des Reiseverzugs erhalten oder sich an den Kundendienst an der folgenden Adresse wenden: Condor Ferries BP 99 – 35412 St-Malo – Frankreich Cedex.

 

SONDERANGEBOTE

Allgemeine Regeln: Sonderangebote können nicht summiert werden.