French English

 





 

FAQ (häufig gestellte Fragen)

 

Welche Sicherheitsmaßnahmen haben Sie getroffen?
Condor Ferries wendet die anspruchsvollsten Sicherheitsnormen an, wie zum Beispiel die der IMO, die von der Aufsichtsbehörde in jedem Land überwacht wird. Wir empfehlen allen unseren Passagieren, sämtlichen Ansagen der Belegschaft Aufmerksamkeit zu schenken. Für Ihre Sicherheit gelten für den Transport gefährlicher Güter auf unseren Schiffen bestimmte Einschränkungen. Bitte nehmen Sie dafür unsere Beförderungsbedingungen zur Kenntnis.

 

Warum brauche ich ein Passwort, wie kann ich es ändern und was passiert, wenn ich es vergesse?
Um online bei Condor Ferries zu buchen, müssen Sie ein Passwort eingeben, das Ihnen eventuell bei anderen Buchungen von Nutzen sein wird. Bei Ihrer nächsten Online-Reservierung oder telefonischen Reservierung sind wir in der Lage, Ihnen einen effizienteren Reservierungsvorgang anzubieten, bei dem Sie Ihre persönlichen Informationen nicht mehr anzugeben brauchen.
Wenn Sie Ihr Passwort ändern möchten, klicken Sie auf „Mein Konto" und geben das existierende Passwort ein. Auf derselben Seite wird Ihnen eine Option zum Ändern Ihres Passworts angeboten.
Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie einfach auf „Passwort vergessen“. Befolgen Sie dann die Anweisungen, wir senden Ihnen Ihr Passwort an Ihre zuvor verwendete E-Mail-Adresse.

 

Kann ich Tickets auch im Hafen kaufen?
Der Ticketverkauf unterliegt der Verfügbarkeit der Sitze und Plätze. Am Check-In-Schalter steht Ihnen in allen Häfen ein Verkaufsservice zur Verfügung. Passagiere, die Tickets kaufen möchten, sollten sich spätestens eine Stunde vor der vorgesehenen Abreisezeit zu diesem Schalter begeben.


Ich muss meine Reservierung ändern. Wie geht das? Kostet das etwas?
Wenn Sie Ihre Reservierung ändern müssen, kontaktieren Sie bitte so schnell wie möglich unsere Reservierungsstelle unter der Rufnummer +33 (0) 825 135 135 (0,15 €/Min.). Die Kosten für die Reservierungsänderung belaufen sich auf 15,50€, wenn die Änderungen Daten und Uhrzeiten betreffen oder den Betrag der Reservierung ändern. Jeder Preisunterschied bewirkt Änderungskosten. Diese Kosten gelten nicht, wenn Sie Mitglied des Vielfahrer-Clubs sind.

 

Was ist die Reservierungsbezugsnummer?
Ihre Reservierungsbezugsnummer ist die eindeutige Reservierungsnummer, die Sie bei Reisen mit Condor Ferries erhalten. Sie steht auf allen Bestätigungen und Tickets. Unterwegs können Sie nach dieser Nummer gefragt werden, Sie sollten sie daher bei sich tragen. Sollten Sie Fragen zu Ihrer Reservierungsbezugsnummer haben, kontaktieren Sie uns bitte unter der Rufnummer +33 (0) 825 135 135 (0,15 €/Min.).


Ich muss meine Reservierung annullieren. Verrechnen Sie Stornierungsgebühren?
Wenn Sie Ihre Reservierung annullieren müssen, nehmen Sie bitte so schnell wie möglich Kontakt mit unserem Reservierungsdienst auf.
Bei Annullierungen mehr als 30 Tage vor Abfahrt erstattet die Gesellschaft die gezahlten Summen, abzüglich eines in den am Tag der Reservierung geltenden Preisbedingungen angegebenen Betrags, zurück.
29 bis 14 Tage vor der Abfahrt belaufen die Kosten sich auf 25 % der Gesamtsumme der Reservierung. 13 Tage bis 48 Stunden vor der Abreise belaufen sie sich auf 50 % des Gesamtbetrags und auf 75 % für eine Stornierung weniger als 48 Stunden vor der programmierten Abreise.
Wenn die Passagiere ihre Reservierung nicht annullieren oder am Tag der Abfahrt zur angegebenen Zeit nicht erscheinen, werden die Gebühren nach folgenden Modalitäten berechnet:

  • Für 1 Hin- und Rückfahrt, wenn diese an zwei unterschiedlichen Tagen stattfinden: Im Fall des Nichterscheinens bei einer Überfahrt, wird diese automatisch storniert, die Kosten belaufen sich auf 100 % dieser Strecke.

Die Preisbedingungen sind in unseren Vertriebsbüros angeschlagen und auf einfache Anfrage erhältlich.

  • Für 1 Hin- und Rückfahrt an einem Tag: Wenn Sie nicht zur Hinfahrt erscheinen, wird die Rückfahrt automatisch annulliert. Die Kosten belaufen sich auf 100 % der Gesamtsumme der Reservierung.

Muss ich das Schiff wechseln?
Die Fahrten von St-Malo nach England oder St-Malo nach Guernsey bedingen eventuell eine Unterbrechung in Jersey oder Guernsey mit der Möglichkeit, das Schiff zu wechseln. Diese Fahrten sind als Fahrten mit Anschluss beschrieben.
Die Fahrten ab St-Malo können auch direkte Überfahrten sein.

 

Kann ich bei medizinischen Problemen reisen?
Bei ungünstigen Wetterbedingungen auf dem Meer zu reisen kann Stress verursachen und für gesundheitlich geschwächte Personen oder Personen mit instabilem Gesundheitszustand unangenehm und sogar risikoreich sein. Personen mit Herzproblemen oder Personen, die Herzprobleme haben könnten, Passagiere in medizinischer Behandlung und Frauen mit einer Risikoschwangerschaft wird sehr dazu geraten, vor ihrer Reise ihren Arzt um Rat zu fragen.
Für schwangere Frauen wird ab der 28. Schwangerschaftswoche für Schiffsreisen ein ärztliches Attest gefordert, welches speziell bestätigt, dass für die Schwangere kein Risiko besteht.

 

Warum muss ich die Namen aller meiner Reisebegleiter auf meiner Reservierung angeben?
Die europäischen Vorschriften zur Personenbeförderung auf dem Seeweg verpflichten die Schifffahrtgesellschaften, alle Einzelheiten der Passagiere, die auf ihren Schiffen reisen, zu kennen. Wir benötigen daher den Namen, das Alter und das Geschlecht aller anwesenden Passagiere für jede Fahrt. Sollten Sie das genaue Alter eines Ihrer Begleiter nicht kennen, brauchen Sie nur die entsprechende Alterskategorie anzugeben. Wir ziehen es jedoch vor, dass Sie das genaue Alter des Passagiers angeben.

 

Wie kann ich meine Reservierung bezahlen?
Wir akzeptieren die meisten Kreditkarten und verlangen keine Gebühren von den Kunden, die eine Kreditkarte zum Bezahlen verwenden. Die Reservierungen müssen zum Zeitpunkt der Buchung vollständig bezahlt werden. Sie erhalten per E-Mail oder gegebenenfalls auf dem Postweg eine Bestätigung. Alle Online-Reservierungen werden per E-Mail bestätigt. Die Reservierungsbestätigung ist ein wichtiges Dokument, das Sie zur Aushändigung der Bordkarten am Tag Ihrer Abreise vorlegen müssen.

 

Können Sie mir meine Tickets zusenden?
Um reisen zu können, müssen Sie Ihre Reservierungsbestätigung vorzeigen. Drucken Sie die E-Mail, die als Bestätigung dient, aus und legen Sie sie beim Check-in am Tag Ihrer Reise mit Ihrem Personalausweis vor, um Ihre Bordkarten zu erhalten. Wenn Sie telefonisch gebucht haben, haben wir eine E-Mail-Adresse von Ihnen erfragt. Wenn Sie keine E-Mail-Adresse haben, senden wir die Bestätigung Ihrer Reservierung an die von Ihnen genannte Anschrift.

 

Gibt es eine Entschädigung, wenn meine Überfahrt verspätet ist oder annulliert wird?
Im Falle einer Verspätung oder Annullierung aufgrund schlechter Witterungsbedingungen, die die Sicherheit der Passagiere und des Schiffs gefährden, oder unter außergewöhnlichen Umständen, die die Ausführung des Beförderungsdienstes verhindern und die trotz jeglicher zumutbarer Maßnahmen nicht vermieden werden konnten, ist keine Rückerstattung möglich.
Condor Ferries hält damit die EU-Vorschriften 1177/2010 ein. Falls Ihre Überfahrt bei der Abreise annulliert wird oder verspätet ist, abhängig von den Umständen, die die Überfahrt verhindern, haben Sie Anspruch auf die in der europäischen Richtlinie Nr. 1177/2010 vorgesehene Entschädigung.
Passagiere, deren Überfahrt bei der Abreise annulliert oder mit Verspätung ausgeführt wurde und die beabsichtigen, eine Entschädigung zu fordern, können uns kontaktieren, um über die weitere Vorgehensweise informiert zu werden.

 

Können Minderjährige ohne Begleitung reisen?
Kinder dürfen nicht ohne Begleitung eines Erwachsenen reisen. Jugendliche zwischen 17 und 18 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen, eines Elternteils oder eines Vormundes an Bord gehen. Die Eltern oder Vormünder müssen spätestens bevor diese Jugendliche das Schiff betreten, die Person(en) angeben, die sie im Ankunftshafen abholt(-en). Die für das Betreten des Schiffs / die Ausreise notwendigen Dokumente müssen zuvor am Ablegehafen ausgefüllt werden. Gerne können Sie uns für weitere Details unter 0825 135 135 (0,15€/min) kontaktieren.

 

Kann ich mit meinen Haustieren reisen?
Tiere, außer den zugelassenen Blindenhunden, sind an Bord im Passagierbereich verboten.
Alle beförderten Tiere, auch diejenigen, die in der Verordnung zur Reiseplanung von 1999 (England) als Begleittiere betitelt sind (richtungsweisende Modalitäten) (PETS), müssen in einem Fahrzeug oder in einem vom Eigentümer gestellten Käfig, der den gesetzlichen Vorschriften entspricht, reisen. Keinesfalls dürfen sie vom Verladen bis zum Entladen das Fahrzeug oder den Tieren vorbehaltenen Bereich verlassen.
Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, von dem Eigentümer vor dem Verladen alle Dokumente vom beförderten Tier zu fordern.
Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, dem Eigentümer, seinem Tier und den Begleitern den Zugang zum Schiff zu verweigern, ohne dass ihnen das ein Recht auf irgendeine Entschädigung oder die Rückzahlung ihrer Reise geben würde:

  • bei Weigerung, sich dieser vorherigen Prüfung zu unterziehen oder wenn die vorstehend genannten Dokumente unvollständig sind,
  • bei Weigerung, die Sicherheitsvorschriften einzuhalten oder wenn keine Ausrüstung vorhanden ist, um möglichem Schaden an Personen oder Gütern vorzubeugen,
  • bei offensichtlicher Gefährlichkeit des Tiers für beförderte Personen oder Güter.

Die Gesellschaft behält den Ticketpreis in diesem Fall vollständig ein.
Die vorherige Prüfung durch die Gesellschaft bedeutet nicht, dass die Dokumente des Eigentümers des beförderten Tieres der geltenden Gesetzgebung, den Versicherungsvorschriften und allgemein allen Verwaltungs- und Gesundheitsformalitäten, die bei der Verschiffung für die Haltung, Betreuung und die Beförderung dieses Tieres gefordert werden, entsprechen.
Im Allgemeinen sind die Eigentümer persönlich für alle Vorschriften, einschließlich Gesundheitsvorschriften, polizeilichen und alle anderen geltenden Vorschriften, unter anderem für den Besitz, die Haltung, die Beförderung etc. von Tieren, die sie temporär beaufsichtigen oder besitzen, verantwortlich. Außerdem kümmern sie sich persönlich um etwaige Versicherungen bezüglich des Haltens, der Beaufsichtigung und der Beförderung ihrer Tiere.
Sobald das Schiff auf hoher See ist, muss der Kapitän des Schiffs zuvor den Zugang zum Fahrzeugdeck oder zu dem den Tieren vorbehaltenen Bereich des Schiffs unter Begleitung genehmigen. Wenn das Schiff auf hoher See ist, ist es strengstens verboten, das Fahrzeugdeck oder den den Tieren vorbehaltenen Bereich des Schiffs ohne Begleitung zu betreten.
Die Tiere werden nur von ihren Eigentümern beaufsichtigt und überwacht. Die Eigentümer sind von Rechts wegen für jeden Schaden, jede Beschädigung, jede Verletzung durch ihre Tiere an Personal und Gütern der Gesellschaft und den Passagieren, ihren Begleitern und anderen transportierten Gütern verantwortlich.
Die Eigentümer regeln persönlich das Ver- und Entladen ihrer Tiere in ihrem Käfig. Keinesfalls dürfen die Tiere ihren Käfig während dieser Vorgänge verlassen.
Die Gesellschaft ist für Verlust, Schaden oder Kosten in Verbindung mit der Beförderung von Tieren nicht haftbar, egal wodurch diese verursacht wurden.
Für die Beförderung von Tieren gelten besondere Tarife. Diese finden Sie nachstehend, sie werden in unseren Vertriebsbüros angeschlagen und sind auf einfache Anfrage erhältlich.

 

Warum müssen Passagiere mit Fahrzeugen spätestens eine Stunde vor der Abreise zum Check-in kommen?
Unsere Schiffe führen täglich mehrere Überfahrten mit unterschiedlichen Zielorten aus. Es ist daher wichtig, den Check-in je nach Zielort zügig durchzuführen und sich zu einer Warteschlange zu begeben. Der Befehl zum Auffahren der Fahrzeuge auf das Schiff hängt von dem Zielort, der Größe und dem Gewicht jedes Fahrzeugs ab. Ein späterer Check-in kann das Beladen der Schiffe in der Reihenfolge der Einschiffung für jeden Zielort stören und Verspätungen bei der Abreise und den folgenden Dienstleistungen verursachen.

 

Brauche ich für die Reise einen Reisepass oder einen anderen gültigen Ausweis?
Alle Reisenden sind persönlich für die Polizei-, Zoll oder Gesundheitsformalitäten für die Reise und ihre Beförderung verantwortlich. Die Einhaltung der Formalitäten und die daraus resultierenden Kosten sind allein vom Kunden zu tragen.
Die Reisenden deutscher Nationalität (Erwachsene und Minderjährige) müssen die von den Polizei-, Zoll- oder Gesundheitsbehörden für die Reise geforderten, ordnungsgemäßen Dokumente besitzen. Die Einhaltung der Formalitäten und die daraus resultierenden Kosten sind allein vom Kunden zu tragen.
Ohne dass die Vollständigkeit der nachfolgenden Liste garantiert wird und unter Vorbehalt des Absatzes 1 dieses Abschnitts gilt:
Für Reisen auf die Kanalinseln und nach Großbritannien wird von deutschen Staatsbürgern vor allem Folgendes gefordert:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass;
  • bei allein reisenden, minderjährigen Kindern eine Ausreiseerlaubnis der Eltern (Informationen im Rathaus erhältlich);
  • für die Staatsbürger einiger Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft sind Visa erforderlich.

Der Führerschein stellt für die Polizeibehörden keinen gültigen Identitätsnachweis dar.

 

Kann man in der Nähe des Ferry-Terminals in St-Malo parken?
Ja, unser Terminal bietet einen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Ausführliche Informationen über unsere anderen Terminals finden Sie in den Broschüren der jeweiligen Zielorte.

 

Ich habe während der Reise einen persönlichen Gegenstand verloren, wie kann ich ihn zurückbekommen?
Wenn Sie einen persönlichen Gegenstand verloren haben, kontaktieren Sie uns bitte unter der Rufnummer +33 (0) 825 135 135 (0,15 €/Min.) oder schreiben Sie uns an die folgende Adresse: Condor Ferries, Terminal Ferry du Naye, BP 99, 35412 St-Malo, Frankreich.

 

Wo finde ich Informationen über Dienstleistungen und Zugang für Personen mit verminderter Mobilität?
Personen mit verminderter Mobilität haben zu allen für die Passagiere vorgesehen Teile des Schiffs Zugang, jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Gestaltung der jeweiligen Bereiche und die technischen Vorgaben des Schiffs dies ermöglichen und das Personal, das ihnen helfen oder sie unterstützen kann, verfügbar ist.
Aus technischen Gründen und damit eine bessere Betreuung der Personen mit verminderter Mobilität gewährleistet werden kann, müssen uns diese Personen bei der Reservierung angeben, ob Hilfe für das Betreten des Schiffs notwendig ist. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen zur Vorgehensweise unter der Rufnummer +33 (0) 812 135 135 (0,15 €/Min.).

 

Warum muss ich eine Handynummer oder eine E-Mail-Adresse angeben?
Wir verwenden Ihre Handynummer, um Sie über eventuelle signifikante Änderungen unserer Überfahrten per SMS oder telefonisch zu informieren.
Wir verwenden Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen Ihre Reservierungsbestätigung zuzusenden.


Kann ich eine Überfahrt für ein Fahrrad reservieren? Gibt es dafür ein Aufpreis?
Ja, Sie können die Überfahrt für ein Fahrrad reservieren. Das ist online, telefonisch oder im Hafen möglich. Dieser Service ist gratis, Sie müssen sich bei der Reservierung jedoch über die Verfügbarkeit informieren.

 

Kann ich aktualisierte Informationen am Tag der Reise erhalten?
Sollte aus irgendwelchen Gründen eine Verspätung auftreten, schicken wir Ihnen eine SMS, um Sie über diese Änderungen zu informieren, und Sie können uns unter der Rufnummer +33 (0) 825 135 135 (0,15 €/Min.) über Einzelheiten befragen. Die Website wird ebenfalls täglich auf der Seite „Infos trafic“ aktualisiert.

 

Wann muss ich als nicht motorisierter Reisender zum Check-in kommen?
Sie müssen sich spätestens 60 Minuten vor der Abreise präsentieren. Diese Frist ist für das Registrieren Ihres Gepäcks, die Polizeiformalitäten und eine Abreise zur geplanten Uhrzeit erforderlich.

 

Gibt es Waren oder Artikel, die an Bord verboten sind?
GEFÄHRLICHE WAREN, MUNITION sowie FEUERWAFFEN und alle anderen Jagdwaffen und Munitionen müssen bei der Reservierung angegeben werden und dürfen nicht mit an Bord genommen oder am Körper getragen, im Gepäck oder in Ihrem Fahrzeug mitgeführt werden, außer Sie haben eine schriftliche Genehmigung der Gesellschaft erhalten. Diese Gegenstände müssen gemäß den vom Verkehrsministerium vorgegebenen Kriterien transportiert werden. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Güter als gefährlich gelten, sollten Sie sich vor der Reise informieren, ansonsten kann Ihnen der Zugang zum Schiff verweigert werden. In einem solchen Fall kann die Gesellschaft nicht haftbar gemacht werden. Die Passagiere müssen jede Feuerwaffe, jedes entflammbare oder explosive Produkt, jede Munition und alle gefährlichen Substanzen (wie Notfallraketen, Feuerwerksraketen, Brennspiritus, etc.) beim Check-in melden und den Anweisungen der Gesellschaft zum Verladen dieser Art von Gütern folgen. Es ist ausdrücklich verboten, Messer oder andere Verteidigungswaffen, die lähmende Substanzen enthalten (zum Beispiel Gas-Abwehrsprays) mit an Bord zu nehmen.
AVIATION & MARITIME SECURITY ACT (LUFTFAHRTS- UND SEE-SICHERHEITSGESETZ)
Das Gesetz von 1990 zur Sicherheit im Luft- und Seetransport (AMSA) ist im Interesse der Sicherheit und des Schutzes der Passagiere und des Schiffs bindend. Die Passagiere und ihre Güter, Fahrzeuge und ihr Gepäck werden aus Gründen der öffentlichen Sicherheit vor Betreten des Schiffs gegebenenfalls von den autorisierten Sicherheitsbehörden durchsucht.

 

Gibt es an Bord einen Duty-Free-Shop? Welche Höchstmengen gelten hier?
Die Boutiquen an Bord bieten eine große Auswahl an Duty-Free-Artikeln, darunter Alkohol, Zigaretten, Parfums usw., an.
In Frankreich lauten die Zolltoleranzen pro Erwachsenem wie folgt:
200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 mg Tabak
2 Liter Wein (-22°) und 1 Liter Spirituosen (+22°).
Parfüms: 50 ml, Eau de Toilette: 250 ml.
Tee: 100 g
Gesamtwert der Waren: max. 430 €

 

Wie lauten die Bestimmungen der europäischen Richtlinie Nr. 1177/2010 über die Rechte der Passagiere?
Das Europäische Parlament und der Europarat haben die Richtlinie EU Nr. 1177/2010 mit deren
Inkrafttreten am 18. Dezember 2012 angenommen. Diese Richtlinie legt die Rechte der Passagiere von Schifffahrtgesellschaften fest.
Die Richtlinie wurde vorgesehen, um Diskriminierung vorzubeugen und Passagieren mit verringerter Mobilität Hilfe anzubieten.
Die Richtlinie legt für den Fall einer Annullierung oder einer Verspätung die Rechte der Passagiere fest, indem sie ihnen ein Minimum von Informationen seitens der Schifffahrtsgesellschaft zusichert.
Condor Ferries befolgt die EU-Vorschriften 1177/2010.

Bei einer Annullierung oder Verspätung der Abreise und in Abhängigkeit von den Gründen für dieses Überfahrthindernis gemäß den vorgesehenen Uhrzeiten, können die Passagiere auf Folgendes Anspruch haben:


1. Im Fall einer Verspätung der Abreise von mehr als 90 Minuten, erhalten die Passagiere:
a. einen Imbiss/ein Erfrischungsgetränk, sofern diese verfügbar sind und vernunftgemäß angesichts der Wartezeit vor der nächsten Abfahrt geliefert werden können.

 

2. Im Falle der Annullierung oder Verspätung einer Überfahrt von mehr als 90 Minuten bei der Abreise, erhält der Passagier unverzüglich 2a und 2b zusätzlich zu 1a:
a. Eine Weiterbeförderung zum Zielort, wie sie im Beförderungsvertrag festgelegt ist, innerhalb bester Fristen und ohne zusätzliche Kosten für den Kunden.
b. Die Rückerstattung des Tickets und gegebenenfalls, eine Gratis-Rückreise innerhalb bester Fristen bis zu dem ursprünglichen Abfahrtort gemäß dem Beförderungsvertrag.

 

3. Wenn die Verspätung der Abreise eine Übernachtung oder mehr erforderlich macht, erhalten die Passagiere 1a sowie:
a. Eine Gratisübernachtung an Bord oder im Hafen, die vom Personal von Condor Ferries reserviert oder empfohlen wird. Die Kosten für die Übernachtung sind auf 80 € pro Nacht für maximal 3 Nächte beschränkt, die Hin- und Rückreise vom Hafen bis zur Unterkunft ist nicht inbegriffen.
b. Wenn eine Überfahrt bei der Ankunft Verspätung hat und diese Verspätung die Dauer der angekündigten Überfahrt um eine Stunde überschreitet, beträgt die Mindestentschädigung 25 % des Preises des bezahlten Tickets. Wenn die Verspätung doppelt so lang ist wie oben dargelegt, beträgt die Entschädigung 50 % des Tickets der betroffenen Überfahrt.

 

Vorgesehene Überfahrtsdauer             Verspätung bei der Ankunft         Entschädigung   Weniger als 4 Std. o. 4 Std.                                                 1 Stunde                            25 %
Mehr als 4 Stunden u. weniger o. gleich 8 Stunden             2 Stunden                          25 %
Mehr als 8 Stunden u. weniger o. gleich 24 Stunden           3 Stunden                          25 %
Mehr als 24 Stunden                                                            6 Stunden                          25 %

 

Hinweis: Die Reklamationsanträge gelten nicht bei einer Verspätung oder Annullierung aufgrund schlechter Witterungsbedingungen, die die Sicherheit der Passagiere und des Schiffs gefährden oder unter außergewöhnlichen Umständen, die die Ausführung des Beförderungsdienstes verhindern und die vernunftgemäß nicht vermieden werden konnten.

Reklamationen müssen weniger als 2 Monate nach dem Datum der Reise bei uns eintreffen. Die Formulare können hier herunter geladen werden und können ausgefüllt auf dem Postweg zugesendet werden an: Condor Ferries, Terminal Ferry du Naye, BP 99, 35412 St-Malo, Frankreich.

 

Deutsche Konsulate auf den Kanalinseln

 

Jersey: Honorarkonsul Kenneth Soar

 

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

Braeside

St. Peter's Valley

St. Lawrence

JE3 1EZ

Channel Islands

 

Telefon: +44 15 34 28 08 58

E-Mail: st-helier@hk-diplo.de

 

Die übergeordnete Auslandsvertretung ist die Deutsche Botschaft in London.

 

Guernsey: Honorarkonsul Christopher Nicholas Betley

 

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

55 Le Bordage

St. Peter Port, Guernsey

GY1 1BP

Channel Islands

 

Telefon: +44 014 81 72 51 15

E-Mail: st-peter-port@hk-diplo.de

 

Die übergeordnete Auslandsvertretung ist die Deutsche Botschaft in London.